… SandburgenMarathon 2013

… ja und das war er, der heurige Höhepunkt(?) der Sommersaison – der SandburgenMarathon 2013. Ja richtig gelesen – wie letztes Jahr haben wir die Sommersaison an der oberen Adria ausklingen lassen. Und da meiner einer ja alles sportlich sieht gibts da beim „rituellen“ Sandburgenbauen da keine Ausnahme. Also – ran an die Schaufel und Küberl, und los geht’s.

Soll heißen ich versuch mit und gegen meinen Sohnemann die schönesten Sandburgen von da bis dort und wieder zurück zu bauen. Wie jetzt mit und gegen?

  • Ja mit dem Sohnemann geht so: er hilft brav mit und wir türmen gemeinsam zB die höchsten Sandberge auf. Alles super!
  • Gegen den Sohnemann läuft dann so:  man nehme einen schlafenden Sohnemann, und versuche bis zu seinem erwachen vom Mittagsschlaf (was ca. 90 mins dauert) eine fix fertige Burg zu bauen. Nach dem Erwachen und der Aufwachphase – ca. 30 secs bis 5 mins – wird das Bauwerk dann mit Gejohle und Anlauf dem Erdboden gleichgemacht.

Ja und so kann man dann gaaanz schnell eine Woche herumbringen! Zum Glück gibts in dem recht bekannten Badeort auch eine schöne Strandpromenade und noch ein zwei andere nette Laufstrecken, auf denen man die Windschlüpfrigkeit und seines Kinderwagens sowie die Tiefsandfähigkeiten desselben austesten kann.

So und das wars auch schon wieder … im Moment gibts die große Ruhe vor dem 30 km UltraTrail am Samstag. Mal schaun sub 2:45 wären schon echt toll…

lg Joe

Please like & share:
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.